2014/15

10.01.2015

Chorklassen im Doppelpack an der Realschule Dingolfing

Auch im Schuljahr 2014/15 gibt es die Chorklasse an der Herzog-Tassilo-Realschule Dingolfing im Doppelpack: Die Klasse 5 a mit 28 und die Klasse 6 a mit 20 singbegeisterten Schülerinnen und Schülern. Die Chorklasse gibt es seit dem Schuljahr 2011/12. Dabei handelt es sich um ein Unterrichtsprofil, das sich über zwei Schuljahre erstreckt, freiwillig besucht wird und kostenlos angeboten wird. Dabei haben die Schülerinnen und Schüler der Chorklasse in beiden Schuljahren drei Stunden Musikunterricht am Vormittag.

Chorklasse 6a
Die ersten gelungenen Auftritte brachten die beiden Chorklassen in diesem Schuljahr bereits erfolgreich hinter sich und gestalteten damit die Adventszeit mit traditionellen aber auch poppigen Weihnachtssongs musikalisch mit. Unter der Leitung von Musiklehrer Josef Haslinger studierte die Chorklasse 5 a in der Vorweihnachtszeit zahlreiche traditionelle Weihnachtslieder ein, die sie im evangelischen Weihnachtsgottesdienst und zusammen mit der Chorklasse 6 a bei den verschiedensten Anlässen in der „staden“ Zeit zum Besten gab. Dabei gestalteten die beiden jungen Chöre nicht nur das Weihnachtskonzert am 09.12.2014, sondern auch den Weihnachtsbasar der Realschule am 22.12.2014 musikalisch mit. Die 20 Schülerinnen und Schüler der Klasse 6 a, die sich bereits im zweiten Schuljahr des Chorklassen-Konzepts befinden, stellten unter der Leitung von Sophie Amann mit ihrer abwechslungsreichen Performance ihr Können sowie ihre große Begeisterung und Freude am gemeinsamen Singen und Musizieren unter Beweis. Mit mehrstimmig gesungenen Songs sowie solistischen Passagen konnten die einzelnen Schüler überzeugen und die zahlreichen Zuhörer in Weihnachtsstimmung versetzen. Am 23.12.2014 machten sich die beiden Chorklassen schließlich zusammen mit ihren Lehrern Sophie Amann, Josef Haslinger und Sissi Schmid auf den Weg zum Bürgerheim Dingolfing. Die Bewohnerinnen und Bewohner freuten sich über das 60-minütige Musikprogramm, das eine willkommene Abwechslung zu ihrem normalen Alltag darstellte. Der Auftritt der Klasse 5 a war geprägt von weihnachtlichen Volksliedern, bei denen die Heimbewohner zum Teil begeistert mitsangen. Die kleinen Konzerte der beiden Chorklassen wurden von den Zuhörern begeistert aufgenommen und mit Freude beklatscht.

09.12.2014

Schüler überzeugen beim Weihnachtkonzert mit ihrem musikalischen Talent

Besinnlich oder rockig, auf Bayerisch oder Englisch – das diesjährige Weihnachtskonzert hatte am vergangenen Dienstag wieder einmal für jeden Geschmack etwas zu bieten. Nach der Begrüßung durch Schulleiterin Elfriede Brunner, die sich wie alle Mitwirkenden über einen Besucherrekord freuen konnte, wurde das Publikum in der voll besetzten Aula von der Chorklasse 5 a auf das bevorstehende Weihnachtsfest eingestimmt. Begleitet von ihrem Musiklehrer Josef Haslinger gaben die Schülerinnen und Schüler mit „Seht, die gute Zeit ist nah“ (Friedrich Waltz), „Hirtenlied“, „Deck the halls“, „Jingle Bells“ (James Pierpont) sowie „Es wird scho glei dumpa“ gleich fünf abwechslungsreiche Stücke zum Besten. Anschließend spielte Diana Günter (Klasse 8 e) routiniert am Klavier „All of me“ (John Legend). Eva Wieselsberger aus der Klasse 7 c überzeugte auf der Bühne mit ihrem Gesangssolo des Klassikers „We are the world“ von Michael Jackson.

 

Der nächste „Showact“ kam schließlich von der Chorklasse 6 a. Im Deutschunterricht hatten die Kinder zusammen mit ihrer Klassleiterin Sybille Schmid das bekannte Lied von „Rudolph, das kleine Rentier“ umgetextet und die Requisiten dazu gebastelt. Unter der Leitung von Musiklehrerin Sophie Amann erzählten sie schließlich die Geschichte von Rudolph mit der roten Nase, der sich von einer Sternschnuppe nichts mehr wünscht als einen Freund. Nach längerer Suche wird sein Wunsch endlich erfüllt und er findet im Rentier mit der blauen Nase den langersehnten Freund. Nach viel Applaus für die gelungene Inszenierung beschloss die Klasse 6 a mit den Stücken „Calypso Christmas“ (Nathalie Sleeth), „Merry Christmas allerseits“ (Udo Jürgens) und „A holly jolly Christmas“ (Johnny Marks) den ersten Teil des Konzerts. In der Pause wurden die Gäste von der Schülermitverantwortung mit allerhand Kuchen, Kaffee und weiteren Getränken verköstigt. Die ganze Veranstaltung über sorgte das Schüler-Technikteam von der Galerie aus für den richtigen Sound und stimmungsvolles Licht.

Der zweite Teil der Veranstaltung begann mit der souveränen Darbietung „November“ (W. Fuchs) von Laura Mißlinger (Klasse 9 f) am Klavier. Im Anschluss kam der Auftritt des Schulchors, der unter anderem von Schulleiterin Elfriede Brunner am Klavier unterstützt wurde. Wie immer stellten die Jugendlichen bei „Hallelujah“ (Leonard Cohen), „I heard the bells on Christmas day“ (H. W. Longfellow, Casting Crowns) sowie „Jingle bell rock“ (J. C. Beal, J. R. Boothe) ihr musikalisches Talent unter Beweis. Den traditionellen Abschluss des Weihnachtskonzerts bildete schließlich die neu formierte Schulband. Mit den Klassikern „Last Christmas“ (Wham), „Winter Wonderland“ (F. Bernard, R. B. Smith) und „Rudolph the red-nosed reindeer“ (Johnny Marks) sorgte sie für Weihnachtsstimmung pur unter den Gästen und erntete viel Applaus. Und spätestens bei dem Song „Merry Christmas everyone“ (Shakin Stevens) rückte die stressige Vorweihnachtszeit für einen Moment in den Hintergrund. Kein Wunder also, dass das Publikum eine Zugabe forderte und diese auch bekam, ehe alle nach einem beschwingten und zugleich besinnlichen Adventsabend in die kalte Dezembernacht entlassen wurden.

05.12.2014

Fünftklässler waren im Schullandheim
 
Vom 1. bis 3. bzw. 3. bis 5. Dezember 2014 ging es für jeweils zwei der vier fünften Klassen sowie ihre Begleitlehrkräfte ins Schullandheim nach Habischried. Nach einer herzlichen Begrüßung konnten die Zimmer selbstständig bezogen und das Haus erkundet werden. Neben den abwechslungsreichen und motivierenden Kursangeboten zur Stärkung der Klassengemeinschaft und Teamfähigkeit standen Aktivitäten wie Fußballspielen, Tischtennis oder Tischfußball auf dem Programm. Selbstgebauten Didgeridoos wurden in einem gemeinsamen Workshop verschiedenste Klänge entlockt. Auch historische Spiele fanden unter kompetenter Anleitung Einzug in den heutigen Alltag der Kinder und erlaubten einen Blick in die Vergangenheit. Letztlich konnte der Aufenthalt als voller Erfolg verbucht werden, schließlich waren sich die Schüler bei der Heimfahrt einig: „Die Zeit im Schullandheim war viel zu kurz!“

29.11.2014

Gymnasiasten und Realschüler engagieren sich gemeinsam für bedürftige Kinder – Kooperation bei der „humedica“-Weihnachtsaktion

Der Erfahrungsaustausch zwischen Gymnasium und Realschule in Dingolfing erweist sich nicht nur beim Übertritt von den einzelnen Schularten als äußerst fruchtbringend, sondern auch, wenn es um das Verschenken von Weih­nachtsfreuden zuguns­ten nachhaltiger Projekte geht. Im Zusammenhang mit der humedica-Aktion „Geschenk mit Herz“ arbeiteten dieses Mal – aufgrund einer Initiative von Gymnasiallehrerin Silke Schröder – die beiden benachbarten Schulen eng zusammen. Insgesamt konnten so fast 300 Päck­chen gesammelt werden, um Kindern in Bayern, Albanien, Rumänien, Brasilien, Äthiopien, Simbabwe, der Republik Moldau, im Kosovo, im Niger, in der Ukraine, in Sri Lanka und auf den Philippinen ihr einziges Ge­schenk an Weihnachten zu ermöglichen. Viele Schüler/innen der Herzog-Tassilo-Realschule und des Gymna­siums Dingolfing bewiesen somit ein Herz für zwei- bis zwölfjährige Mädchen und Jungen auf der ganzen Welt, die nicht in ma­teriellem Überfluss leben, son­dern auf der Straße oder in Waisenhäusern. Durch diese praktizierte Nächstenliebe zeigten sie, dass der Weih­nachtsgedanke – auch andere zu beschenken und Bedürftige nicht zu vergessen – für engagierte Jugendliche keine leere Wort­hülse darstellt.